Wenn wir dürften wie wir wöllten



oder der Weg sich selbst zu erkennen

Wer bin ich und wenn ja wie viele?
Diese Frage stellte  Richard David Precht in einem seiner Buchtitel.

Ja, wer bin ich?
Das ist eine der bedeutendsten Fragen jedes Menschen.
Wie kannst Du erfahren wer Du bist?
Was ist alles möglich, wenn Du Dich erkennst?
Was ist alles möglich, wenn du den Raum bekommst Dich wieder zu finden?

Also: Wer Du bist? Und ich?
Meine Antwort dazu lautet: wir sind alle freie Wesen göttlicher Natur.

Warum wir das nicht erkennen und glauben können?
Na, auch das finde ich inzwischen einfach.

Du wirst geboren und kommst in eine Welt, die so ganz anders ist als die von der du  herkommst….kalt, hell, unpersönlich…vorher war es warm, gedimmt, essen stand immer zur Verfügung, Du musstest nichts und durftest einfach sein.

Nun, willkommen auf dieser Welt!
Hier ist alles anders.
Hier wirst Du jetzt erstmal lernen dann zu schlafen, wann die Anderen, also in dem Fall wahrscheinlich Deine Eltern, meinen das es gut ist für Dich. Sie werden Dir auch beibringen wie geschlafen wird. Nämlich am besten alleine, ohne kuscheln und Körperwärme in deinem Bett in deinem Zimmer. Und dann bitte auch noch mindesten sechs Stunden am Stück.
Das muss so ein kleiner Mensch ja nun können, oder?

Dann lernst Du was Du essen sollst und wie.
Das hat viel damit zu tun, wo Du geboren bist…manche müssen mit Besteck andere dürfen mit den Fingern essen.
Das nennen wir dann Kultur und Zivilisation.
Du kommst in den Kindergarten und in die Schule und lernst dort, dich anzupassen, denn Du möchtest Teil der Gruppe sein, anerkannt, geliebt.


Du lernst schon jetzt, dass Du in einer bestimmten Art und Weise sein musst, um geliebt zu werden.
Du lernst ein Überlebensprogramm zu fahren.
Dieses Überlebensprogramm rettet Dich jetzt und es wird Dich als Erwachsener fesseln und klein machen, weil Du immer noch aus diesen Glaubensmustern reagierst.
Und weißt Du was? Du bekommst auch ncoh Glaubenssätze, Muster und Geschichten von deinen Ahnen mit und natürlich auch aus deinen früheren Leben.
Und jetzt stehst Du da an dieser Weggabelung und stellst fest, dass es so nicht weitergehen kann.
Du legst eine Zwiebelschale nach der Anderen ab und arbeitest an Dir und Deinem (richtig)Sein.



Kann es sein, dass wir er-zogen werden, um leichter in eine Richtung gezogen werden zu können?
Kann es sein, dass wir mit Glaubenssätzen und Wissen manipuliert werden, um zu vergessen wer wir sind?
Kann es sein, dass das Vergessen nicht stattfindet, wenn wir auf dieser Welt landen?
Kann es sein, dass uns unser altes Wissen, welches wir mitbringen ausgetrieben wird, um uns gefügig zu machen?

Glaubst Du noch alles, was in den Nachrichten nach-gerichtet wird?
Glaubst Du noch, das es richtig ist, wenn Dein Kind ohne Dich schläft, schreit, bis es von alleine aufhört?
Glaubst Du, dass Du in der Schule etwas wirklich notwendiges lernst?
Glaubst Du, dass Kurvendiskussionen, Religion,etc. dir helfen glücklich zu leben?

Glaubst Du das es wichtig ist, dass Babies schon so früh lernen müssen, dass das Leben hart und sie einsame Kämpfer sind?
Glaubst Du, dass das Leben hart ist und Du viel arbeiten musst, um leben zu dürfen?

Weißt Du, wir arbeiten mit Menschen.
Und was wir immer wieder erfahren ist, dass Menschen sich selber verloren haben.
Das Menschen in einer Lebenskrise sind, meinen sie, weil sie so nicht weiter machen können.

Du regst Dich über Massentierhaltung und Umweltverschmutzung auf?
Dann nimm bitte endlich eine andere Position ein und realisiere, dass auch Du als Tier gehalten wirst.

Fühlt es sich richtig an 40 Stunden in der Woche zu arbeiten, damit Du Dir essen und Deine Wohnung leisten kannst?
Fühlt es sich richtig an, dass Du Dein bisschen Geld sparst, damit Du Urlaub machen kannst, um Dich von der Arbeit, die Du wegen des Geldes tust, zu erholen?
Fühlt es sich richtig an, dass alles was Du Dir „gönnst“ nach kurzer Zeit kaputt ist?
Fühlt es sich richtig an, dass Du für alles bezahlen musst?
Fühlt es sich richtig an, dass Du bei Arbeitslosigkeit oder Krankheit, um Hilfe betteln musst und sie nicht bekommst, weil Du zu schwach bist Dich durchzusetzen, weil Du nicht verstehen kannst, was sie von Dir wissen wollen?
Fühlt es sich richtig an, dass Dir der Zugang zu alternativen Heilweisen verwehrt wird, weil jemand meint besser zu wissen, was gut für Dich ist?
Fühlt es sich richtig an, dass Du alles von Dir preisgeben musst, um ein Teil der Gesellschaft sein zu dürfen?
Fühlt es sich richtig an, dass krank wirst, weil Du dieses vergiftetet Essen vorgesetzt bekommst?

Kannst Du Dir vorstellen, was es machen würde, wenn Du nicht immer bewertet und in ein Schema gepresst werden würdest?
Kannst Du Dir vorstellen, wie es wäre, wenn wir noch wüssten, wie wir Lebensmittel selber finden oder anbauen können?
Kannst Du Dir vorstellen, wie es wäre, wenn Du Deinem Nachbarn einfach so helfen würdest, weil Du frei bist?
Kannst Du Dir vorstellen, wie es wäre, wenn Du alles zum Leben hättest?
Kannst Du Dir vorstellen, wie es sich anfühlen würde in deinem ganzen Sein geliebt zu werden?
Immer, ohne Bedingungen!
Kannst Du Dir vorstellen, einfach zu sein?
Kannst Du Dir vorstellen, Dich und Deine Fähigkeiten zu verschenken?
Einfach weil Du es kannst. Weil Du frei bist.

Kannst Du Dir vorstellen perfekt zu sein, so wie Du bist?

Glaub es!
Denn Du bist perfekt!

Ich sehe Dich <3
Du bist wunder-voll

Herzensgrüße
Xanthia

Kommentare