Direkt zum Hauptbereich

Unser Ort der Ruhe und was Du hier alles finden kannst...ein Angebot für Dich



Wir bieten Dir an, zu uns nach Schweden zu kommen und Dich wieder zu finden und neu zu entdecken.
Unser Platz bietet Dir die Möglichkeiten der Ruhe, Entspannung, Ablenkung, die Du brauchst um Dich wieder zu erden und Dir über Deine weiteren Schritte klar zu werden.

Hier sind die Preise für unseren Platz:

650,00 SEK / Tag   : wohnen in unserem Wohnwagen Fritz mit herrlichem Blick
320,00 SEK / Tag   : Frühstück und Abendessen mit uns
160,00 SEK / Tag   : Heizkosten für den WoWa im Winter

Fritz ist ein großer Wohnwagen, Du hast dort ein sehr großes Bett, eine kleine Küche, um Dir Kleinigkeiten zu zubereiten, eine Rundsitzgruppe, Strom von einer Solarzelle für Licht und eine Gasheizung. Er steht an einem sehr ruhigen Platz auf unserem Platz, so dass Du dort wirklich abgeschieden bist und Deine Ruhe hast.
Wenn Du magst kommst Du rüber und hilfst uns bei der Arbeit, gehst in den Wald oder an den Fluß.
Das Essen ist vegetarisch, einfach und frisch zubereitet, Vollkornbrote werden von uns selber gebacken. Solltest Du bestimmte Lebensmittel benötigen, bringe sie Dir bitte mit.

Alternativ kannst Du auch gerne mit Deinem Zelt oder Wohnmobil zu uns kommen, auch dafür haben wir wundervolle Stellplätze


Heilarbeit

Wir begleiten Dich gerne in Deinem Prozess mit all unserem Wissen und unseren Fähigkeiten, mit unserer Liebe und unserer Achtsamkeit & Klarheit.

Hier die Preise für die Heilbehandlungen:

5.000,00 SEK         : je Aufstellung, Einzelcoaching, energetische Heilbehandlung
9.000,00 SEK         : Heilungshütte für Dich alleine

Die Aufstellungen, Einzelcoachings, Heilarbeiten dauern bis zu zwei Stunden und werden von uns beiden gemeinsam ausgeführt.

Der Tagesablauf sieht generell so aus:

8.00 -9.00h gemeinsames Frühstück und Besprechung was am Tag ansteht, sowohl was Du an Heilarbeit möchtest, als auch was wir zu arbeiten haben.

9.00- 12.00h freie Zeit für Dich und Möglichkeiten für Deine Sessions

12.00- 14.00h Mittagspause (unser privater Raum)

14.00- 17.00h freie Zeit für Dich und Möglichkeiten für Deine Sessions

18.00h gemeinsames Abendessen und anschließend Austausch über die Ereignisse des Tages und Planung

Ab spätestens 20.00h freie Zeit für Dich  (unser privater Raum)


Leben mit uns

Wir sind kein Hotel, deshalb erwarten wir, dass Du Dich mit einbringst und Deine Dinge und den Wohnwagen selber in Ordnung hälst.
Wir sind ein drogenfreier Platz, daher dulden wir weder Alkohol noch andere Drogen.

Da wir eine eigene Quelle haben, kann es sein, dass an manchen Tagen nicht soviel Wasser zur Verfügung steht, wie Du es gewohnt bist.
Der Wohnwagen wird kein Wasser haben! Also auch keine Toilette, Dusche und Spülmöglichkeit.
Wir haben eine Außentoilette, in unserem Haus ist eine Dusche und in unserer Küche kann nach Absprache gespült werden.
Generell ist unser Haus unser heiliger, privater Raum, den wir als Rückzugsort benötigen.
Wir bitten Dich dies zu aktzeptieren.

Du hast in Näsåker die Möglichkeit das Badhuset mit Sauna zu nutzen (70SEK/ Besuch), Einkäufe zu erledigen, die drei Museen zu besuchen und mit den netten Schweden hier in Kontakt zu gehen.
In Nämforsens gibt es steinzeitliche Felszeichnungen, bis hierher reichte das Meer.
Nordlichter bekommst Du auch im Winter gratis dazu.

Die Umgebung bietet viele Möglichkeit in der Natur zu sein. Es gibt viel Wald & Seen.
Wir geben Dir gerne Tipps.

Du solltest darauf achten, Dich nicht zu sehr abzulenken, damit Deine Prozesse auch weitergehen können. Keine Angst, wir sind da und halten Dich und die Energie am Platz.

Sieh es als eine Art Visionssuche, Dein Geschenk an Dich und Dein Leben!

Wir freuen uns auf Dich

Herzensgrüße

Xanthia & Markus


PS.: Sag uns bitte Bescheid, ob Du das Angebot annimmst. Solltest Du Fragen haben, sprich uns gerne an.
Bevor wir uns entscheiden mit Dir zu arbeiten möchten wir gerne ein Videotelefonat mit Dir führen. Wir glauben, dass das gut hilft zu sehen, ob wir zusammen passen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Existenzangst

oder was aus meinem wahren Selbst wurde

oh man…diese Nacht war echt heftig. Wir sind früh ins Bett gegangen, weil es ein langer Tag war und ich bin sofort eingeschlafen.
Ich wache um Mitternacht auf, mit einem Traum den ich nicht erinnern kann, der aber Angst zurück lässt. Ich gehe in die Küche trinke ein Glas Wasser, dann lege ich mich wieder hin…drehe mich von rechts nach links, habe das Gefühl etwas Wichtiges mitgeteilt bekommen zu haben. Ok, dann werde ich das jetzt noch mal abfragen und aufschreiben.
Im Dunkeln stolpere ich über Bruno, der vor meinem Bett schläft, ich tapse zum Bücherregal, wo ich mein Schreibbuch hingelegt habe…leise schleiche ich ins Gästezimmer, richte mich dort ein und setze mich hin, um zu schreiben…es kommt nichts, nach mehrmaliger Bitte: Nichts.
Ja ok, dann geh ich eben wieder schlafen. Gedacht, denkste…mein Verstand rotiert…ok, wenn Du auch nicht schlafen kannst, dann lass uns zusammen raus finden warum wir nicht schlafen können. Schnell ist klar, dass e…

Die Kraft der Namen oder „nomen est omen“

Gestern sprach ich mit Markus über Namen und deren Energie ich spielte mit der Idee und den Vorstellungen  herum und sagte auf einmal zu ihm:
„ Markus Sohn des Hermann Josefs aus der Familie Ludes“
Es schauerte ihn und er sagte, es wäre ein unglaublicher Unterschied zu dem was er sonst spürt, wenn ihn jemand beim Namen nennt.

Was war geschehen?

In dem Moment, in dem wir einen anderen Menschen oder uns selber in diesem Stile benennen, holen wir die Ahnen mit in den eröffneten Raum.
Das verleiht Kraft und Identität.
(Und birgt Themen, die das kollektiv unserer Ahnen mitbringt…gute und weniger gute.)

Also, indem ich den Menschen mit seinem Geburtsnamen (Vornamen) anspreche und ihm seine Verbindung zu seinem Vater und all seinen, in diesem Fall, männlichen Ahnen herstelle, stelle ich ihn in die Gemeinschaft der Männer.

Was geschieht mit uns Frauen, wenn wir den (Nach)Namen unseres Mannes annehmen?
Wir geben einen Teil unserer Identität auf, um die Identität des Mannes anzunehmen.
Wieso t…